Landkreis-Info

Der Landkreis Prignitz nimmt, wie jeder andere Landkreis in den letzten Wochen immer mehr Flüchtlinge auf. Per 31.05.2016 leben 1.475 Asylbewerber im Landkreis, dies entspricht in etwa einem Anteil von 1,9 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die Asylsuchenden stammen überwiegend aus Syrien, Afghanistan, Pakistan, Iran  und der russischen Föderation.

Flüchtlinge, die in Deutschland einen Asylantrag stellen, werden nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel auf die jeweiligen Bundesländer verteilt. Das Land Brandenburg muss demnach in diesem Jahr 3,057 Prozent der Asylbewerber aufnehmen (zum Vergleich: Nordrhein-Westfalen nimmt 21,22 Prozent auf). In 2016 hat der Landkreis aktuell 594 Flüchtlinge aufgenommen.

In diesem Jahr ist ein langsamer Rückgang der zu verteilenden Asylsuchenden zu verzeichnen. Zwar wurden noch im Januar und Februar insgesamt 360 Asylsuchende im Landkreis Prignitz aufgenommen und untergebracht, jedoch beläuft sich die Personenzahl in den nachfolgenden drei Monaten (März bis Mai) auf lediglich 220 Asylsuchende.

Derzeit werden die Asylsuchenden im Landkreis Prignitz in Wohneinheiten untergebracht. Parallel dazu wurden – aufgrund der steigenden Zuweisungszahlen – auch alternative Unterbringungsmöglichkeiten in Form einer Gemeinschaftsunterkunft geschaffen.

Da das Land Brandenburg noch keine Prognose des Aufnahmesolls für das Jahr 2016 der einzelnen Landkreise und kreisfreien Städte bekannt gegeben hat und im Hinblick auf den aktuellen Rückgang der aufzunehmenden Personen, wird sich der Landkreis Prignitz weiterhin auf die Unterbringung in Wohneinheiten – anstelle von großen Gemeinschaftsunterkünften – konzentrieren.

Die Betreuung der Asylbewerber im Landkreis Prignitz erfolgt durch die AWO Prignitz gGmbH. Im Landkreis zeigt sich eine große Welle der Hilfsbereitschaft durch die Bürgerinnen und Bürger. In den Städten und Gemeinden sind Initiativen entstanden, die mit großem Engagement die ankommenden Flüchtlinge herzlich empfangen. Der Landkreis ist für das ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger dankbar, denn die Flüchtlinge benötigen nach ihrer Ankunft vielfältige Unterstützung.

 

Ansprechpartner beim Landkreis Prignitz:

E-Mail: [email protected] (bezüglich Wohnungsangelegenheiten)
E-Mail: [email protected] (bezüglich Leistungsabteilung)

 

Weitere Informationen unter:

http://www.awo-prignitz.de/seite/215302/awo-migration.html